Untermühle

Geschichte

Es war einmal...

Die Geschichte von Jordan's Untermühle

Es begab sich zu einer Zeit, dass eine kleine Mühle unter dem Mühlgraben stand. Diese Mühle mahlte mit der erstaunlichen Kraft des Wassers des kleinen „Flüsschen“ Selz feinstes Mehl. Und da besagte Mühle unter Köngernheim stand, war sie bald als „Untermühle“ weithin bekannt. Diese alte Wassermühle wurde erstmals im Jahre 1608 dokumentiert, doch die Alten erzählen, dass sie wohl bereits im 14. Jahrhundert in Betrieb war. Die Arbeit der Mühle wurde eines Tages nicht mehr gebraucht, doch der gute Geist der Untermühle Köngernheim blieb bestehen. So gingen die Jahre ins Land, Besitzer kamen und gingen, bis 2005 Familie Jordan endlich das Grundstück erwarb und der
Untermühle mit viel Engagement und tollen Mitarbeitern
wieder zu neuem altem Glanz verhalf.

Mit der Traum-Mühle betreten die Gäste heute das älteste Gebäude des Anwesens. Die einstige Weinstube – bekannt unter dem Namen „Mühlenstube“ – wurde in den 80ern um eine feine Restaurant-Vinothek ergänzt, welche heute auch Tagesgäste kulinarisch verwöhnt. Es kamen 15 Gästezimmer hinzu und die alte Untermühle Köngernheim zählte zu den besten Adressen in ganz Rheinhessen. Das wussten auch hohe Besucher aus Politik und Wirtschaft zu schätzen.

Heute finden die Besucher in Jordan's Untermühle nicht nur 30 gemütliche Zimmer zum Wohlfühlen, sondern erfreuen sich auch an herrlichen Glücksmomenten in beschaulicher Naturkulisse. Und das Restaurant – ja das verführt heute, wie damals die erste kleine Weinstube, zum Schlemmen und Genießen.